Ein DJ mit vielen Platten

djchrisnet (im echten Leben Chris) ist vielen durch Apps aus den Channeln DiceOne und Multigame bekannt. Er hat aber noch einige andere Apps entwickelt. Wir haben uns unterhalten über die Zeit vor den User Apps, das erste Jahr mit User Apps und seine Wünsche und Ideen für die Zukunft.

App Entwickler - djchrisnet

Hey Chris! Du bist als Entwickler von User Apps von Anfang an dabei. Wie haben sich die Channel von CX7 und dir seitdem verändert?

Hey! Dazu muss ich etwas ausholen. Vor meiner Zeit wurde noch mit Clavier+ die Würfelspiele geleitet und sogenannte Tickets auf Collageblöcken notiert, simpel aber auch sehr aufwändig. Als ich 2011 dazukam und wir im Channel Auktion mit dem Spiel 111 begannen, baute ich uns ein Desktop-Gadget, das über eine eigene API mit unserem Server kommunizierte und Punkte automatisch speicherte und dann in hübsche Toplisten verwandelte. Doch auch das war noch zu aufwändig, so dass später ein kompletter Würfelparser dazukam und neben vielen weiteren Spielen auch immer mehr Automatisierung einzog. Doch erst mit den User Apps gelang es uns, wirklich alles bis ins Detail automatisch ablaufen zu lassen, sodass nun auch endlich 24/7 gezockt werden kann. Frühere Spiele mussten noch relativ simpel gehalten werden, da sie auch in kurzer Zeit von Moderatoren auszuwerten sein mussten, heute ist eine viel größere Spieltiefe möglich, was unsere Spiele auch auszeichnet.

Neben den bekannten Apps, bei denen klar ist, dass du dahinter steckst, hast du noch einige andere Dinge entwickelt. Auf welche Apps bist du besonders stolz?

Insgesamt muss man sagen, dass wir für alle Projekte die selbe App nutzen. Diese ist vollkommen modular aufgebaut und zeichnet sich dadurch aus, dass in jeden unserer Channel mit wenigen Handgriffen neue coole Spiele hinzugefügt werden können. Insgesamt haben sich ganze 60 Module angesammelt. Jedes einzelne ist eigentlich gesehen eine ganze gekapselte App. Doch ganz besonders stolz bin ich auf das HTML User Interface-Spiel “Mensch ärgere dich nicht”. Anfangs bin ich fast verzweifelt, die ganzen Spielabläufe und Animationen halbwegs intelligent und erweiterbar unterzubringen. Als sich dann das erste Mal eine Figur bewegte und alle Spielregeln und Ausnahmen eingebunden waren, war ich echt erleichtert. Danach gäbe es noch das umfangreiche Eventsystem, das viele User täglich bei Laune hält und ihr Durchhaltevermögen mit knuddeligen Gewinnen belohnt.

Einige deiner Apps haben mittlerweile eine Quest. Wie lief das genau ab?

Aktuell betreibe ich 3 Apps mit Quest, der Ablauf war hier aber ähnlich. Als sich das Quest-Potenzial auch zum Knuddelsteam rumgesprochen hatte, sprachen wir über die nötigen Änderungen. Bei Tetris war das z.B. ein deutlicherer Hinweis, wenn sich das Level ändert. Nach einer Prüfung ging die Quest dann mit dem nächsten ChatServer-Update online und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Mal.

Das Spiel “Ich hab noch nie” hast du für CuteEclipse entwickelt. Worum geht es bei dem Spiel und was waren die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung?

Eigentlich ist es wirklich simpel. In der aktuellen Version wird den Spielern eine Frage gestellt z.B. “Ich hab noch nie … etwas gegessen, das auf dem Boden lag”. Die Spieler geben ihre Antworten ab und kommen über die Themen schnell und ungezwungen ins Gespräch. Bald schon wird es einen Steckbrief geben, mitdem sich User anhand ihrer Erfahrungen in den 3 Kategorien (Allgemein, Erotik, Knuddels.de) vergleichen können. Zu den Herrausforderungen Ähnlich wie beim GreedyPig werden viele Antworten (ähnlich wie füttern) gleichzeitig bzw. in kurzer Zeit abgegeben. Da die Ressourcen der Apps begrenzt sind, musste also sichergestellt werden, dass das User-Interface flüssig mit Daten befüllt, aber gleichzeitig nicht zu oft mit neuen Daten überflutet wird. Dazu haben wir einen dynamischen Pool an Fragen, die sich nicht zu oft wiederholen dürfen aber gleichzeitig genial um temporäre Fragen der User aufzunehmen. Insgesamt ein super Spiel mitdem man sich Zeit und Langeweile totschlagen kann und neue Leute mit ähnlichen Erfahrungen findet.

Ich weiß, dass einer deiner größten Wünsche für die Weiterentwicklung der API der neue AppHook mayJoinChannel war. Welche anderen Dinge könnten die API in deinen Augen am meisten bereichern?

Da gibt es viel! Zwar hat sich bisher kaum ein Projekt durch fehlende Hooks oder Methoden aufhalten lassen, was nicht zuletzt am großartigen User Interface liegt, aber natürlich träumen wir alle ab und zu. Ich für meinen Teil warte noch am sehnsüchtigsten auf Dinge wie größerer allgemeiner KCode-Support außerhalb des JavaChats, das HTML User Interface für iOS, Verbesserung der AppServer-Stabilität, gerade beim Starten und Stoppen von mehreren hundert Apps gleichzeitig, eventuell eine RowPersistence und nicht zuletzt natürlich KnuddelsServer.getRootAccess().setUserStatus(User, UserStatus.Sysadmin) 🙂

Du hast viele eigene Apps, aber kennst dich auch gut aus im Apps-Ökosystem. Welche 3 Apps gefallen dir am besten?

Ich bin ein Mensch der fast fanatisch auf Perfektion aus ist. Darum ist hier besonders erstmal Memory zu nennen, da der Mix aus anspruchsvollem Design und Funktionalität mich wirklich anspricht. Als fast jahrelanger Blobbo-Fan gefällt mir die Knuddels Adventure Umsetzung sehr, auch wenn ich für viele Level leider keine Zeit mehr finde. Zu guter letzt wäre dann da noch Wer bin ich von Bizarrus, auch hier wurde sich viel Mühe gegeben und ein schönes Design mit einem netten Spielprinzip gekoppelt.

Super! Wir sehen uns bestimmt am Montag um 20 Uhr bei der Entwicklerrunde.

Sicher, wie quasi jedes Mal. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s