Marketing Mix – in Knuddels anwenden – Marketing für User Apps: Teil III

Heute geht’s weiter mit der Marketingserie. Bereits in den letzten Wochen haben wir uns in das Thema Marketing reingekniet. Heute kommen wir zum vorerst letzten Eintrag mit dem Thema „Marketing Mix“.

Als Marketing Mix werden Marketingstrategien bzw. Pläne in Aktionen umgesetzt. Es gibt vier Bestandteile die besonders beachtet werden sollten:

  1. Produktpolitik => App-Politik
  2. Preispolitik => Entwicklergebühren-Politik
  3. Distrubitionspolitik => Absatz-Politik
  4. Kommunikationspolitik

Bei der AppPolitik geht es darum, im besten fall ein inovatives Produkt zu präsentieren. Die App stellt den Kern des MyChannels dar und bildet das Fundament des Erfolgs. Eine Innovation ist nicht unbedingt notwendig, doch ist es etwas Neues, so ist der Markt in diesem Punkt noch nicht gesättigt und kann im Vollen ausgeschöpft werden. Doch das ist noch nicht alles. Dieser Bereich befasst sich auch noch mit der Handlung, Entscheidung und den Überlegungen, wie man eine App am besten repräsentiert und mit minimalem Aufwand den maximalen Erfolg erhält.

Beispiel:

Die Nutzer wünschen sich schon seit längerer Zeit eine Möglichkeit direkt zu sehen, was ein Nutzer sucht. Man kann nun im Profil gucken, doch das dauert zu lange. Der geringste Aufwand wäre hier z.B. eine App die Icons hinter den Nick platziert und so mit einem Blick zeigt, was genau gesucht wird. Der Entwickleraufwand liegt bei unter 20 Minuten. Die User App wäre neu und eine Innovation; die Handlung verständlich und somit ist die Entscheidung jetzt schon live zu gehen sehr sinnvoll.
Hier hat man mit einem kleinen Aufwand eine Möglichkeit geschafft – Erfolg zur erzielen.

Die Entwicklergebühren-Politik bezieht sich darauf, ob eine User App – Abgaben an den Channelinhaber abführen soll oder nicht.

Beispiel:

In DiceSky nimmt die Rainycloud 19% des Gewinns ein. Damit sind die anfallenden Gebühren (15% Entwickler Gebühren + 4% Gebühren für die Start der Rainycloud) gedeckt. Dies schreckt allerdings viele User ab und hier sollte man sich ruhig die Gedanken machen, ob dies eher sinnvoll oder abschreckend ist. Eine gute Alternative wäre hierbei zum Beispiel das KnuddelPot-System.

Die Absatzpolitik beschäftigt sich damit, wie sehr der Channel und die App genutzt wird. Was bringt einem die beste App wenn von 200 Besuchern, nur eine Person sie nutzt. Mit stätigen Analysen sollte man schauen, wie man den Absatz stetig gesund wachsen lässt. Hier helfen nur Statistiken und Logs um nachverfolgbare Zahlen über längere Zeiträume zu haben.

Bei der Kommunikationspolitik – in meinen Augen die wichtigste Politikart im Bereich Marketing – geht es darum, seine App zum Wert einer Marke zu machen. Wenn man das schafft, hat man die beste Möglichkeit auf kostenlose Werbung, denn damit verbunden, geht es hinüber zur Mund zur Mund Propaganda.

Beispiel:

Eine App ist so gut, dass man die Wertigkeit der App wertschätzt, der Spielspaß super ist und man redet darüber mit Freunden. Somit überzeugt man seine Freunde und dessen Freunde überzeugen die nächsten Freunde. So entsteht ein sogenanntes Schneeballprinzip und die eigene App hat noch mehr Erfolg und Nutzung.

Alle vier Arten der Marketingpolitik sind miteinander verknüpft und fördern das gesunde Wachstum deiner App bzw. den dazugehörigen Channel enorm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s