Fehler finden mit Hilfe der Logger und der Console

Fehler finden ist immer etwas aufwendig – doch mit ein paar kleinen Helferlein, geht’s oftmals sehr schnell und die zeitraubende Fehleranalyse kann auf ein Minimum reduziert werden. Ein paar kleine Tipps gibt es im heutigen Blogbeitrag. Der als Einstieg für das richtige debuggen dienen soll.Vor einigen Jahren hat man oftmals die JavaScript-Funktion alert() verwendet, um zu testen welche Werte ausgegeben werden. Dazu gingen kleine Dialogfenster auf. Doch wer schon mal ein alert() innerhalb einer Schleife verwendet hat, wird wissen – das dies keine optimale Methode ist.

Praktischer und informativer ist es, die Ausgabe von Testinformationen in JavaScript direkt an die Console des Browsers oder mit Hilfe der Logger-Methoden im Chat anzeigen zu lassen. Dabei muss einem aber klar sein, dass sich viele Fehler bereits im Vorfeld schon durch saubere und strenge Syntax vermeiden lassen und die erste Maßnahme für die Fehlervermeidung sein sollten. Man kann sein Script aber noch so gut und oft testen wie man möchte, es bleibt nicht aus, dass sich doch kleine Fehler einschleichen. Diese zu finden, kann sehr zeitaufwendig sein und es lohnt sich daher, immer wieder die Loggerfunktionen der Knuddels-API oder aber Funktionen wie console.log() zu verwenden.

Hinweis: Viele Fehler lassen sich auch bereits ohne die Verwendung von console.log() in der JavaConsole auslesen und geben Aufschluß darüber, wo sich der Fehler versteckt hat. Doch auch Textinformationen, die ihr mit console.log() sehen möchtet, werden unter dieser Konsole angezeigt. Damit ihr wisst, wie man die Konsole öffnet und wo man sie findet, habe ich euch auf der offiziellen Seite von Oracle die dazu passenden FaQ-Einträge unten verlinkt.

Wer nur ungern mit der Java Konsole arbeitet, der hat auch noch die Möglichkeit seine Informationen mit den Loggern der Knuddels API ausgeben zu lassen. Knuddels hat dafür verschiedene Logger zur Verfügung gestellt. Diese Logger sind in verschiedene Level unterteilt, die jeweils die Dringlichkeit der Informationen wiederspiegeln. Diese reichen von DEBUG, INFO, WARN und ERROR bis hin zu FATAL. Wie man diese Logger richtig verwendet und wann welcher Level sinnvoll ist, erfahrt ihr in einem der nächsten Beiträge.

2 Gedanken zu “Fehler finden mit Hilfe der Logger und der Console

  1. P.S. Ich würde hier explizit auch Tipps geben, wie das Debuggen einfacher geht, dies wird nämlich zu keinem Zeitpunkt erläutert obwohl es definitiv dazu gehört:

    A) Methoden benennen
    Selbst anonyme Methoden sollten einen Namen erhalten, so kann der Fehler viel einfacher, schneller und vor allem gezielter gefunden werden.

    Beispiel einer anonymen Methode:

    setInterval(function() { /* Fehlerhafter Code */ }, 10000);

    setInterval(function FehlerhafterInterval() { /* Fehlerhafter Code */ }, 10000);

    B) Try/Catch-Blöcke verwenden
    Durch das „Catchen“ können gezielte Stacktraces entstehen:

    try {
    /* Fehlerhafter Code */
    } catch(e) {
    KnuddelsServer.getDefaultLogger().info(e);
    }

    Gefällt mir

    1. Hallo Bizzi, danke für dein Feedback. Zum Thema try and catch ist bereits ein Beitrag geplant. Hast du denn interesse zum Thema anonyme Methoden einen Beitrag zu schreiben? Du kannst dich gerne bei mir per /m melden, wenn interesse besteht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s